Club-Einzelmeisterschaften Tennis 2016

Dagmar Völker, Olaf Stolze und Michael Kautz sind Clubmeister 2016

Erstmals seit vielen Jahren machte es das große Teilnehmerfeld wieder möglich, eine altersgerechte Einteilung vorzunehmen. Mit insgesamt 20 Herren wurde eine Rekordbeteiligung erzielt.

6 Spieler haben sich für die neue Herren 50-Konkurrenz gemeldet. Gespielt wurde hier in zwei 3er-Gruppen. Die beiden Gruppenersten und -zweiten qualifizierten sich für das Halbfinale. In der Gruppe A setzte sich erwartungsgemäß Fako Agovic gegen Klaus-Dieter Schenk, der letztendlich verletzt aufgeben musste, und Jörg Meyer durch. In der B-Gruppe zeigte Olaf Stolze seine beeindruckende Form und schlug sowohl Jörg v. Elling als auch Peter Kahnwald klar. Auch im Halbfinale setzten sich die Favoriten durch. Fako Agovic setzte sich mit 6:3; 6:1 gegen Jörg v. Elling durch und Olaf Stolze ließ Jörg Meyer mit 6:2; 6:0 keine Chance. Im Finale ging es zunächst sehr spannend zu. Olaf Stolze konnte den ersten Satz nach hartem Kampf mit 7:5 für sich entscheiden. Im 2. Satz musste Agovic bei 0:3 aufgeben. Damit wurde Olaf Stolze zum ersten FVD-Herren 50-Clubmeister.

Die Herren-Konkurrenz verlief spannend. Gespielt wurde im 16er-Feld mit K.O.-System und einer Nebenrunde. Die vier gesetzten Spieler ließen bis zum Halbfinale keine Federn. Michael Heuer (6:2; 6:2 gegen Heiko Engel) traf auf Lukas Felbier (6:4; 6:3 gegen Nils-D. Kirstein und 6:1; 6:3 gegen Oliver Bierwag). Zwar siegte Heuer vom Ergebnis her deutlich (6:1; 6:1), dennoch waren es besonders im 1. Satz hart umkämpfte Spiele. In der unteren Hälfte setzten sich Joachim Hanau (6:2; 6:1 gegen Bastian Heinzel und 6:4; 6:0 gegen Mirza Agovic) und Michi Kautz (6:1; 6:4 gegen Jonas Stolze) durch. Kautz benötigte 3 Sätze um gegen den immer besser aufspielenden und um jeden Ball kämpfenden Hanau ins Finale einzuziehen (6:1; 2:6; 6:3).

So kam es zur Neuauflage des Vorjahresfinales zwischen Michael Heuer und Michi Kautz. Zunächst befand sich Heuer auf der Siegerstraße. Er führte im ersten Satz mit zwei Breaks Vorsprung scheinbar sicher mit 5:2, doch Kautz besann sich nun und setzte den Vorjahressieger mit druckvollen Vorhandbällen zu. Nachdem Heuer 3 Satzbälle vergab, nutzte Kautz seine Chance und holte sich den wichtigen ertsen Satz mit 7:5. Danach spielte Kautz großartiges Tennis. Ihm gelang nun fast alles! Die Zuschauer bekamen viele spektakuläre Ballwechsel zu sehen. Mit 1:6 musste sich Heuer auch im 2. Satz geschlagen geben. So ging der Clubmeistertitel in diesem Jahr wieder an Michi Kautz.

Bei den Damen setzte sich wie im Vorjahr Dagmar Völker durch. Völker war einfach wieder mal nicht zu stoppen. Souverän gewann sie den Pokal durch entscheidene Siege gegen die Zweite Gaby Prüser, die sich wiederum in einem spanneden Match gegen die Drittplatzierte Regina Mohr (4:6; 6:4; 7:5) durchsetzte.

Im Anschluß an die Siegesfeiern beendeten die Akteure mit einem leckeren Rodizio die gelungene Clubmeisterschaft. Sportwart Michi Kautz war mit dem Ablauf sehr zufrieden. "Das Wetter hat wieder einmal mitgespielt, so dass die Austragung der Vorrundenspiele über die gesamte Turnierwoche reibungslos ablief. Besonders freut mich das Abschneiden unserer Youngstars Jonas Stolze (16) und Mirza Agovic (15) sowie dass die erstmalig stattfindende Herren 50-Konkurrenz, die aufgrund der großen Teilnehmerzahl möglich war! Der FVD befindet sich weiter im Aufwind. Es macht Spaß, unter solchen Voraussetzungen diese Turniere zu organisieren!"