Herren 30 - Regionsliga Sommer 2016 (3.Platz)

FVD - TC BW Faßberg 2:4

Im ersten Spiel nach Aufstieg in die Regionsliga hatten es die Dittmerner Herren 30 gleich mit einem Schwergewicht zu tun bekommen. Der TC BW Faßberg spielte in der vorangegangen Spielzeit noch in der Bezirksklasse und möchte da auch schnellst möglich wieder hin. Nach den Einzeln stand es aber ausgeglichen 2:2. Florian Wallmann siegte 6:3 6:2 und Olaf Rose gewann in 3 Sätzen 6:1 1:6 7:6.

 

Die Partien von Nils-Daniel Kirstein und Bastian Heinzel gingen verloren. Um noch einen Punkt mitzunehmen haben die beiden Einzelgewinner das erste Doppel gestellt. Florian Wallmann und Olaf Rose trafen aber auf ein sehr eingespieltes Team und wurden  im ersten Satz quasi überrant. Schnell war der Satz vorbei und 1:6 verloren. Im zweiten Satz kämpften sich die beiden heran und gewannen im Tiebreak (13:11) den zweiten Satz. Nach diesem Akt fehlte letztendlich die Kraft und der Entscheidungssatz ging mit 6:1 an Faßberg.

 

Das zweite Doppel verloren Kirstein/Heinzel mit 1:6 und 1:6.

 


Eckernworth Walsrode - FVD 3:3

Überraschender Punktgewinn in Walsrode Die Herren 30 ringt dem selbsternannten Aufstiegsfavoriten TCE Walsrode ein 3-3 ab. Bei heißem Wetter stand es nach den Einzeln 2-2 Unentschieden. Florian Wallmann konnte an erster Position sein Match gegen Henning Nordmann gewinnen (6:4 6:3). Nils Daniel Kirstein hatte es mit JanFindeisen zu tun und hatte trotz guter Leistung gegen den fehlerfrei spielenden Walsroder letztlich keine Chance (0:6 1:6) Olaf Rose merkte auch schnell, dass sein Gegner fehlerfrei spielt und hatte das Nachsehen (0:6 4:6)

Die längste Schlacht bei 30 Grad lieferte sich Bastian Heinzel mit seinem Kontrahenten Frank Wibbertmann. Es schien eine klare Sache zu werden. Wibbertmann führte 6:3 4:1. Dann legte Heinzel aber eine Siegesserie von acht Spielen in Folge hin und konnte die Partie drehen. Beim Stand von 3:6 6:4 4:1zeigte Heinzel Nerven und konnte sich aber letztlich im Tiebreak (7:2) durchsetzen. Die Doppel spielten Florian Wallmann/Christopher Müller (1:6 6:7) und Nils-Daniel Kirstein/Olaf Rose (6:3 6:2).


Post SV Celle II - FVD 3:3

Die bisher sieglosen Celler starteten furios in die Einzel und gaben den Dittmernern kaum eine Chance. An zweiter Position unterlag Nils-Daniel Kirstein in zwei Sätzen glatt mit 2:6 und 3:6.

An dritter Stelle kämpfte Daniel Bute vergebens und verlor mit 4:6 und 1:6.

 

Anschließend gewannen Florian Wallmann an erster(6:4,6:2) und Julian Heinzel an vierter Stelle (6:4, 4:6, 6:4) ihre Spiele und glichen zum 2:2 aus.

 

Um den vorzeitigen Klassenerhalt zu sichern reichte den Friedrichseckern lediglich ein Punkt aus den Doppeln. Der FVD schickte Florian Wallmann ins zweite Doppel und wurde belohnt. Wallmann/Heinzel gewannen ungefährdet 6:2 6:4 und machten den Klassenerhalt perfekt. Parallel spielten Bute/Kirstein das erste Doppel. Sie hatten aber das Nachsehen und unterlagen nach starkem Spiel 3:6, 5:7.


FVD - TSV Ahlden 3:3

In der Mittagshitze startete das letzte Punktspiel der Saison der FVD Herren 30.
Nils-Daniel Kirstein bekam es mit Ingo Kretzer zu tun. Die beiden kennen sich bereits aus den Vorjahren und einigen Duellen.
Kirstein kam nicht richtig in den Schlag und vergab oft denkbar knapp. Jedes Spiel wurde hart umkämpft. Am Ende stand aber aus FVD Sicht ein 3:6 und 3:6 zu Buche.

Parallel spielte Bastian Heinzel sein Spiel gegen Jan Behrens. Wie bei Kirstein gingen unzählige Spiele über den Einstand. Was blieb war die Erkenntnis, dass Behrens einfach ein Stück besser war und das Spiel für sich entscheiden konnte (3:6 1:6).

Im Anschluss begann Mirko Bute sein Einzel, der aus der Herren 40 abgeordert wurde, da vier FVDler aufgrund von Fußball-Punktspielen und Urlaub nicht dabei sein konnten.
Bute begann furios und zeigte seinem Gegenüber Michael Kruse im ersten Satz die Grenzen auf und gewann 6:2. Im zweiten Satz musste er der Hitze aber Tribut zollen und gab diesen zügig mit 1:6 ab.
Unter ständigen Anfeuerungen seiner Teamkollegen und Zuschauer bündelte Bute seine Kräfte und kämpfte in einem zehrenden Dritten Satz. Dieser Aufwand wurde belohnt und er gewann im Tiebreak (7:6).

Florian Wallmann, der Mr.100% der Herren 30, bestimmte seinem Gegenüber Ralf Homfeld in großen Teilen das Spiel, bis auf die Schlussphase des zweiten Satzes, die durch Regenunterbrechungen gezeichnet war. Wallmann gewann sein Einzel 6:1 7:5.
Nach den Einzeln stand es somit 2:2 Unentschieden.

Die Doppel bestritten Wallmann/Heinzel 6:4, 4:6, 6:7. Und Kirstein/Bute 3:6, 7:5, 7:6.
Unterm Strich ist es eine gerechte Punkteteilung der beiden Aufsteiger. Nach den Doppeln hätte es sowohl 4:2, als auch 2:4 heißen können.