5.Dittmerner Intersport-Lange    LK Tagesturnier

Vom 29.Juli bis 30 Juli wird in fünf Altersklassen gespielt

                                                                                 Anmeldungen unter www.mybigpoint.de


Er ist wieder da!

Am 03.Mai 2017 ist wieder "FVD-Mittwoch"

Der FVD Mittwoch soll dazu dienen die Tennisanlage an ihre Kapazitätsgrenze zu bringen. Jeder aktive FVD Tennisspieler ist willkommen! Egal ob Frau, egal ob Mann. Egal ob jung, egal ob alt. Auf allen vier Plätzen werden dann idealerweise bunt gemixte Doppel gespielt.

 

weitere Informationen hierzu erhaltet ihr hier


Von Verbandsklasse bis Regionsklasse

Die Tennissaison "Sommer 2017" steht in den Startlöchern

Herren 40 und Herren 50 treten auf Verbandsebene an

Die Tennissaison öffnet am 06.Mai ihre Pforten. Ab diesem Tag können auf der Tennisanlage in Friedrichseck regelmäßig Punktspiele verschiedenster Leistungsklassen geschaut werden. Insagesamt 13 Teams sind es, die 2017 auf Punktejagd gehen. "Eine sehr erfreuliche Entwicklung! Ich freue mich außerordentlich, dass wir als Verein es geschafft haben eine so große Anzahl an Punktspielmannschaften zu melden", berichtet Sportwart Michael Kautz auf der Jahreshauptversammlung 2017 im März diesen Jahres. Im Jahr 2013 waren es lediglich 4 gemeldete Mannschaften. Vor vier Jahren gingen nur die Herren, Herren 30, Herren 40 und eine Herren 50 Mannschaft ins Rennen.

"Es erfüllt uns mit Stolz zu sehen, dass der Verein solch eine rasante Entwicklung hingelegt hat. Damals waren es nur vier Herren-Mannschaften. Jetzt sind noch drei Damen- und drei Junioren Teams hinzugekommen. Das zeigt mir, dass der Tennissport nach einer langen Durststrecke wieder wahrgenommen wird und das Verein lebt!"

 

In der Tat! Mit 7 Herren-Mannschaften (Herren, Herren 30, 3x Herren 40, Herren 50 und die neugeformte Herren 55), drei Damen-Mannschaften (Damen (neuals Spielgemeinschaft), Damen 40 und Damen 50) und drei Junioren Teams ( A-Junioren 4er, A-Juniren 2er und C-Junioren 2er Midcourt) wird auf der gesamten Tennisanlage den ganzen Sommer über ordentlich Betrieb sein.

 

 

Mannschaften 2017

 

Herren ( Regionsklasse )

Letztes Jahr noch in der Regionsliga spielend, musste am Ende der Saison der Abstieg hingenommen werden. 2017 gehen Sie aber als Meisterschaftsfavorit ins Rennen.

 

Herren 30 (Regionsliga)

Nach dem Aufstieg in die Regionsliga konnte sich die Mannschaft eine LIga höher bewähren und mit 3 Unentschieden und einer knappen Niederlage den dritten Platz belegen. Dieses Jahr fällt eine Prognose des Saisonausgangs schwer.

 

Herren 40 (Verbandsklasse)

"Neu-formiert" oder nicht? Letztes Jahr startete diese Mannschaft noch unter dem Vereinsnamen des Schneverdinger TC. Nur mit Michael Kautz vom FVD ist ein Spieler zu dieser Mannschaft hinzugestoßen. Diese Mannschaft hat das Zeug um oben mitzuspielen, wenn alles glatt läuft.

 

Herren 40 II (Bezirksklasse)

Hier spielt die "alte" Herren 40 I ohne ihren früheren Nr.1-Spieler Michael Kautz. Die Mannschaft an sich ist aber gefestigt genug um in der Liga zu bestehen. Auch hier gilt: "Wenn alles glatt läuft". Saisonziel: Klassenerhalt

 

Herren 40 III (Regionsliga)

 

"Die Newcomer" - talentierte Sportler, die nicht bereits den Tennisschläger in die Wiege gelegt bekommen haben, deren Ziel es ist, die Spielklasse aufzumischen. Wozu es am Ende reicht wird sich zeigen.

 

Herren 50 (Verbandsklasse)

 

"Die, die immer aufsteigen". Seit Jahren marschiert diese Truppe nach oben und ließen sich bisher durch nichts aufhalten.

Ob die Aufstiegsserie dieses Jahr ein Ende hat? Man weiß es nicht.... oberstes Saisonziel ist allerdings der Klassenerhalt.

 

neu: Herren 55 (Bezirksklasse)

 

Die neugegründete Herren 55 setzt sich aus teilen der 2016er Herren 50 und Herren 40 II zusammen. Aufgrund ihrer Spielstärke konnte sie direkt in der Bezirksklasse gemeldet werden. Saisonziel: unbekannt.

 

neu: Damen (2.Regionsklasse)

 

Die Spielgemeinschaft - Was machen junge Frauen, deren Vereine zu wenige Spielerinnen aufweisen um eigene Mannschaften zu stellen? Richtig! Sie verbünden sich. Diese Mannschaft besteht aus Spielerinnen der Vereine FV Dittmern, TC von Cramm Soltau, VfL Visselhövede und TC Blau-Weiß Soltau). Ihre Mannschaftsführerin Marie-Theres Speck ist extra vom Scneverdinger TC zum FVD gewechselt um gemeinsam mit Nicole Jung eine Mannschaft aufzubauen. Imponierend dabei ist, aus wie vielen Vereinen die Frauen zusammen getrommelt wurden. Aufgrund der Spielgemeinschaft wird ein "Heimspiel" in der Saison dann auch in Visselhövede ausgetragen.

 

Damen 40 (1.Regionsklasse)

 

Ein eingeschworener Haufen - Diese Truppe geht mit viel Freude am Tennissport in die Saison 2017. Wofür es am Ende reicht... Lassen wir uns überraschen!

 

Damen 50 (Bezirklasse)

 

Auf der Bezirksebene werden sich unsere Damen 50 wohlfühlen. Ihre jahrelange Punktspielerfahrung trägt dazu bei, das sie keinen Gegner fürchten müssen. Viel Potenzial steckt in dieser Mannschaft. Vielleicht schafft sie es oben um den Aufstieg mitzumischen.

 

neu: Junioren A1 (Bezirksliga)

Letztes Jahr trat unsere A-Junioren noch im 2er Team an. Dieses Jahr werden sie, als Spielgemeinschaft mit dem Schneverdinger TC, im 4er Team an den Start gehen. Mit guten Einzelspielern erhoffen Sie sich eine Top-Platzierung in der Bezirksliga!

 

neu: Junioren A2 (Regionsliga)

Punktspielerfahrung sammeln lautet die Devise, der noch unerfahrenen Mannschaft. Jedes bestrittene Punktspiel führt zu mehr Sicherheit. Und jedes gewonnene Duell zu mehr Selbstvertrauen.

 

neu: Midcourt Jungen (Regionsliga)

Wie bei den Junioren A2 geht es bei dieser Mannschaft darum die Jungs an den Punktspielbetrieb heranzuführen. In extra kleineren Spielfeldern und heruntergezogenen Netzen werden die Jungs viel Freude an den ersten Duellen im Punktspielbetrieb haben

 

 

 

 

Download
Vereins_Punktspielkalender 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 35.9 KB
Download
Kalender-Importdatei aller FVD Punktspiele
FVD Tennis.ics
ics File 23.4 KB

Arbeitseinsatz 2017

Liebe Vereinsmitglieder,

 

damit wir pünktlich in die Tennissaison starten können, benötigt es nooch etwas eures Einsatzes. Bitte schaut in unserem internen Mitgliederbereich einmal nach, welche Arbeiten noch getätigt werden müssen. Natürlich dürft ihr zu euren Zeiten auf der Anlage selbstständig eure Arbeitsstunden leisten. Gebt uns nur kurz Rückmeldung, wenn eine Aufgabe erledigt wurde, damit wir diese von der Liste nehmen können!

 

Danke!

 

Euer Vorstand


Triplette gewinnt nach engem Finale den Monatspreis März

Ruschmeyer, Kautz und Tödter gewinnen zum wiederholten Male einen Monatspreis

Das Turnier um den Monatspreis März fand am Montag, 27.03.2017 im Boulodrom in Friedrichseck statt. Wie immer begann das Turnier um 19:00 Uhr.  Der Modus des Monatspreises ist im Vergleich zu den Winterboule-Spieltagen anders. Zu Beginn werden feste Doubletten gelost, die den gesamten Turnierverlauf gemeinsam bestreiten. Bei ungeraden Teilnehmerzahlen wird ein Spieler einem Doublette zugelost, welches dann folgerichtig zum Triplette wird. Die beiden besten Vorrunden-Teams spielen in einem Finale den Turniersieg aus.

 

Die Doubletten bestehend aus Rüdiger Strahl/ Andreas Witt, Michael Treske/Jörg Crone und das einzige Triplette Thomas Tödter/Danny Ruschmeyer/Michael Kautz absolvierten allesamt die Vorrunde mit der gleichen Anzahl an Siegen, sodass am Ende die erspielte Punktdifferenz entscheidend für die Teilnahme am abschließenden Finale war.

 

Um den Tagessieg spielten Rüdiger Strahl und Andreas Witt gegen das Triplette Tödter/Ruschmeyer/Kautz. Schnell stand es 7:0 für das Dreierteam, doch dann kämpften sich der Clubmeister Andreas Witt und sein Partner Rüdiger Strahl zurück ins Match und glichen zum 7:7 aus.

 

Jetzt war es ein offenes Finale. Die nächsten Punkte verteilten sich gleichermaßen zum 9:9. Am Ende ging dem Doublette im Finale die Luft aus und das Triplette konnte in den folgenden Aufnahmen jeweils zwei Punkte machen und gewann verdient mit 13:9.

 

Da der neu gewählte Boulewart Tobias Hamann beruflich verhindert war, übergab sein Stellvertreter Bastian Heinzel dem glücklichen Siegerteam den ,von der Firma Neurovisio GmbH, gestifteten Monatspreis März.

 


Winterboule 2016/2017

Das Finale steht - TOP 10 haben sich qualifiziert

Kautz und Ruschmeyer mit den meisten spieltagssiegen

Seit Oktober 2016 spielt die Boule-Sparte die aktuelle Winterrunde im Boule. An zwölf angesetzten Spieltagen wurden die Finalteilnehmer ermittelt. Egal ob bei Schnee, Regen, Sturm oder Hagel. Boule ist eben ein Outdoor-Sport.

 

Die Vorgabe zur Qualifkation lautete: Mindestens an 50% der gesetzten Termine teilnehmen und die nötige Anzahl an Punkten zu sammeln um unter die TOP 10 zu gelangen. Spieler, die einen Spieltagssieg errungen haben und die vorgeschriebenen 50% an Teilnahmen vorweisen konnten haben sich ebenfalls für das Finale am 02.April 2017 qualifiziert.

 

Folgende Spieler werden am 02.April 2017 das Finale bestreiten:

Vorrundensieger Michael Kautz, Jörg Crone, Clubmeister Andreas Witt, Bastian Heinzel, Titelverteidiger Peter Kahnwald, Thomas Tödter, Tobias Hamann, Danny Ruschmeyer, Wolfgang Hamann und Georg-Wilhelm Dehning.

 

Einzig Kautz und Ruschmeyer gelang es in der Vorrunde zwei Spieltagssiege einzufahren. Henne Seißelberg gewann zwar einen Spieltag, kam aber nicht auf die geforderten Teilnahmen und damit auch niocht auf die nötigen Punkte um sich in den TOP 10 festzubeißen.

 

In der Finalrunde werden zwei Gruppen ausgelost. Die ersten vier Spieler des Rankings werden gesetzt. Jeder spielt in der Vorrunde einmal mit Jedem zusammen als Doublette. Die beiden Gruppenersten und -zweiten qualifizieren sich für das Halbfinale des Finalspieltags. Die Gewinner der Vorschlussrunde spielen dann im Tête á tête den Winterboule-Sieger aus.

 

Zuschauer sind herzlichst willkommen. Für das leibliche Wohl wird natürlich gesorgt.


Frühlingserwachen

Webseite strahlt im neuen, frischen Design

Vereinsheim wird nach 45 Jahren saniert

Undichtes Dach - Schimmelbefall in den Kabinen, den Duschen und in der Sauna. Der Umkleidetrakt des Freizeitheims war in einem schlimmen Zustand. Durch das Engagement vieler Mitglieder und durch die Genehmigung einer Finanzierung auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung im November 2016 konnte das Projekt gestartet werden. 

 

Bereits Ende 2016 wurde das marode Flachdach neu eingedeckt und neu verschiefert. Seit Anfang 2017 wird der Innenausbau betrieben. Neue Isolierung, neue Lüftungen und eine völlig neue Raumaufteilung wird dazu führen, dass selbst langjährige Vereinsmitglieder ihr Vereinsheim nicht wiederkennen werden, wenn sie pünktlich zu den Punktspielen das Gebäude erstmalig betreten.

 

Auch das Foyer und die Toiletten werden komplett saniert werden. Ein neues Lichtkonzept sorgt für eine angenehme Beleuchtung und der neue Bodenbelag wird alles viel freundlicher wirken lassen.

 

Der Aufenthaltsraum wurde bereits im Jahr 2015 saniert - hier wird in 2017 lediglich ein neuer Fußboden verlegt.

 

Wir alle freuen uns auf den Tag der Fertigstellung! Der Weg bis zur Fertigstellung in Fotos dokumentiert

 

Der Vorstand


Überraschungssieger Paul Kautz gewinnt FVD-Moppel-Poppel-Turnier

Beim alljährlichen Moppel-Poppel-Turnier in der Amelinghausener Tennishalle nahmen 22 Tennisspieler des Freizeitverein Dittmern teil. Ob Jung, ob Alt, alle Spieler hatten sichtlich Spaß bei dem Ausklang der Tennis-Hallensaison. Bei dieser Turnierform werden die einzelnen Spielrunden zeitlich auf eine halbe Stunde beschränkt und nach jeder Runde werden die Paarungen neu ausgelost. Auch wenn der Spaß am Miteinanderspielen hierbei im Vordergrund steht, kam es zu interessanten und gutklassigen Ballwechseln!

Nach vier Runden standen die Sieger fest. Gewertet wurden alle erzeilten Spielgewinne plus einem Bonus für ein gewonnenes Match. Dabei gelang es 4 Spielern alle Duelle für sich zu entscheiden. Auf dem 4. Rang landete Oliver Bierwag (37 Pkt.). Mit jeweils 38 Punkten wurden Werner Tanz (3.) und Cordula Tödter Zweite. Der erst 13 jährige Paul Kautz gewann überraschend bei seiner ersten Teilnahme in einem Erwachsenen-Feld mit vier souveränen Siegen und 39 Punkten Gewinner das diesjährige Turnier. Freude strahlend nahm er einen kleinen Preis entgegen.

Anschließend sorgte "Totti" wieder für das leibliche Wohl und die vielen lustigen Ballwechsel wurden noch lange analysiert. Der FVD-Sportwart Michael Kautz war sehr erfreut und zufrieden über das faire Miteinander unter den Aktiven. "Dieses Turnier dient dazu, dass Jede(r) mit Jede(r)m spielt und dass gerade unsere "Newcomer" von den Erfahrenen lernen können!" Der FVD wird in diesem Jahr mit 13 Mannschaften in die Tennis-Saison starten. Das bestätigt die tolle Entwicklung in diesem aufstrebenden Verein.


Winterboule 2016/2017


Boule-Monatspreis Februar

Michael Kautz und Bastian HEINZEL revanchieren sich im Finale

An jedem letzten Montag eines Monats wird der Boule Monatspreis ausgespielt. Die Firma "Hermes-Versand" hat für die späteren Sieger den Preis gestellt.

Zu Beginn des Turnieres wurden die Doubletten gelost. Über das gesamte Turnier bleiben die Spieler vereint. Bei einer insgesamt ungeraden Teilnehmerzahl werden auch Triplettes gebildet, sodass es jedem ermöglicht wird mitzuspielen.

 

Die Vorrunde wurde im Februar bei vier teilnehmenden Mannschaften im Modus Jeder-gegen-Jeden ausgespielt. In der ersten Runde  standen sich die Paarungen Karl Dehn/Olaf Stolze - Andreas Witt/Tobias Hamann sowie das Triplette Werner Tanz/Wolfgang Hamann/Danny Ruschmeyer - Michael Kautz/Bastian Heinzel gegenüber. Stolze/Dehn gewannen 11:9 und Kautz/Heinzel siegten 10:6.

In der zweiten Runde duellierten sich erstmals die Gewinner der ersten Runde. Das Doublette Stolze/Dehn zeigte der Paarung Kautz/Heinzel klar die Grenzen auf und siegten 10:5. Die andere Paarung entschieden Andreas Witt und Tobias Hamann eindeutig für sich mit 13:3 noch vor Ablauf der Zeit (Spielzeit begrenzt auf max. 35 Minuten).

 

Da Stolze und Dehn sicher im Finale standen (zwei Siege) und das Triplette um Wolfgang Hamann bereits ausgeschieden war, ging es für die Doubletten Kautz/Heinzel und Witt/T.Hamann um den Einzug ins Finale.

 

Kautz/Heinzel fanden nach der schwachen Partie in Runde zwei wieder zu alter Stärke, wohingegen Witt/T.Hamann völlig von der Rolle schienen. 13:1 stand es nach einer Viertelstunde für Kautz/Heinzel und der Einzug ins Finale war geschafft. 

 

So kam es zur Revanche des Zweitrundenspiels. Kautz/Heinzel kamen mit Rückenwind aus der dritten Runde. Stolze haderte zunehmend mit den Bahnverhältnissen. 13:4 gewannen Michael Kautz und Bastian Heinzel und konnten den von "Hermes-Versand" gestifteten Preis entgegennehmen.

 

 


Georg-Wilhelm "Schorse" Dehning gewinnt 3. Winter-Boule-Event

Schorse Dehning vorn im Bild beim Wurf
Schorse Dehning vorn im Bild beim Wurf

Im Friedrichsecker Boulodrom wurde am Montag Abend die 3. Winter-Boule-Runde ausgespielt. In drei Durchgängen wurde der Sieger ermittelt. Nach der ersten Spielrunde lag Michael Kautz mit einem 13:2-Sieg über Bastian Heinzel in Führung. Doch schon in der nächsten Runde sorgten Schorse Dehning und Werner Tanz für klare Verhältnisse. Sie ergänzten sich in jeder Situation und spielten ein nahezu perfektes Spiel. Karl Dehn und Michael Kautz hatten beim 1:13 keine Chance. So ging Dehning in Führung liegend in die Abschlussrunde. Diesmal war Bastian Heinzel sein Doublette-Partner. Gegen den amtierenden Vereinsmeister Andreas Witt und Karl Dehn gelang ihnen jede Aufnahme. Auch in diesem Spiel sorgte Dehning mit seinen genauen Würfen für eine einseitige Partie. Gelang es Witt und Dehn mal direkt an die Sau zu kommen, so wurden sie auch schon im folgenden Wurf weggeschossen.

Mit 3 Siegen und einem Punktekonto von 36:8 gelang Schorse nicht nur der erste Tagessieg, sondern er qualifizierte sich bereits mit diesem Sieg für das Winter-Boule-Finale im April. Tageszweiter wurde Michael Kautz mit 2 Siegen und 24:16 Punkten hauchdünn vor Jörg Crone (2/23:15).


Winterboule - Termine sind online

Montags schieben wir gemeinsam eine ruhige Kugel ab 19:00 Uhr

Der FV Dittmern startet in diesem Winter bereits die 4. Winter-Boule-Serie. Jeder, auch Nicht-Mitglieder, kann am "Boule-Spaß am Montag" teilnehmen. Unter Flutlicht wird im Doublette Supermeleè gespielt. Das bedeutet, dass die 2er-Teams in jeder Spielrunde neu gelost werden. Damit der zeitliche Rahmen eingehalten wird, gibt es eine zeitliche Begrenzung von 30 Minuten Spielzeit für die 3-4 Spielrunden. Sollten die Partien dann noch nicht entschieden sein, wird eine weitere Aufnahme gespielt. Nach 12 Spieltagen qualifizieren sich die TOP 10 für das im April ausgetragene Final-Turnier. Die Spieltagssieger qualifizieren sich direkt!

 

Jeder ist bei uns auf der Anlage willkommen! Für nicht Vereinsmitglieder beträgt die Startgebühr pro Abend nur 3 € - Das erstmalige Spielen ist natürlich kostenlos


"Wir sind Mixed-Stadtmeister 2016!"

Vivien Hauke und Oliver Bierwag gewinnen den Titel für den FVD

Am 10. und 11.September 2016 fanden auf dem Vereinsgelände des TC v.Cramm Soltau die diesjährigen Stadtmixedmeisterschaften statt.

Bei genialen Wetterverhältnissen und einer super Beteiligung aller Soltauer Tennisvereine war es ein leichtes das Turnier erfolgreich durchzuführen.

Insgesamt 16 Mixed-Pärchen traten in vier Gruppen im Modus Jeder gegen Jeden an. Die Erstrundenpaarungen wurden am Freitag und Samstag ausgetragen. Die Gruppensieger einer jeden Gruppe spielten dann am Sonntag die Halbfinals im KO System. Die übrigen 12 Pärchen spielten die weiteren Platzierungen aus.

 

Im ersten Halbfinale (Sieger Gruppe A D.Völker/M.Heuer) trafen im FVD-internen Duell gegen (Sieger Gruppe B V.Hauke/O.Bierwag) aufeinander. Die Vorjahressieger Völker/Heuer konnten dem neuformierten Pärchen Hauke/Bierwag nichts entgegensetzen und unterlagen schließlich in zwei Sätzen.

 

Im zweiten Halbfinale kam es zu einem weiteren vereinsinternen Duell. Die Blau-Weißen aus Soltau stellten mit den Mixed-Paarungen S.Felbier/L.Felbier und L.Franz/U.Versemann die Gruppensieger der Gruppen C und D.

 

Dieses Duell fand den Sieger erst im Matchtiebreak. Mutter und Sohn begannen furios und sicherten sich den ersten Satz. Franz/Versemann kämpften sich zurück und gewannen den zweiten Satz.

Im Matchtiebreak zogen Franz/Versemann schon 8:3 davon ehe die Felbiers ausglichen.

Anscheinend war die Aufholjagd kräftezehrend und das Matchtiebreak ging mit 10:8 an LIsa Franz und Uwe Versemann.

 

Im Finale standen sie dann dem favorisierten FVD Pärchen gegenüber. Vivienne Hauke und Oliver Bierwag wurden ihrer Favoritenrolle auch gerecht und gewannen humorlos und zügig mit 7:5 und 6:1.

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Die Stadtmixed-Meisterschaften 2017 finden turnusmäßig wieder auf unserer Anlage statt.


Zwei Aufsteiger, ein Absteiger und sehr viele zufriedene Teams!

Tennis Sommersaison 2016 - Alle Punktspiele beendet

Herren 50 Aushängeschild des Vereins - Ab 2017 in der Verbandsklasse

Die Punktspielsaison ist seit dem 04.09.2016 vorbei. Insagesamt zehn Mannschaften des FV Dittmern gingen in ihren jeweiligen Staffeln auf Punktejagd. Die neu-gegründete Damen 50 schaffte ungeschlagen den Sprung in die Bezirksklasse. Die Herren 50 schaffte den dritten Aufstieg in der vierten Saison.

 

Drei Herren 40 Mannschaften gingen zu Beginn der Saison an den Start - Das gabs noch nie! Allesamt sammelten ihre Punkte und gestalteten die Saison, so wie sie es sich vorgestellt haben. Keine der Mannschaften musste absteigen.

Die neue Damen 40 spielte eine grundsolide Saison und zeigt sich zufrieden mit dem Geleisteten.

 

Die Herren 30 ist nach Aufstieg in die Regionsliga mit dem Ausgang der Saison zufrieden. Platz 3 mit nur einer Niederlage. Ein Sieg sprang aber leider auch nicht heraus. Drei Unentscheiden zeigten aber, dass sie eine Liga höher besser aufgehobnen sind.

 

Die Herren des FVD erwischten eine "gebrauchte" Saison. Nachdem im Vorjahr noch Platz 2 in der Regionsliga erreicht wurde, zieren sie dieses Jahr ohne einen einzigen Punkt das Tabellenende.

 

Die Junioren A1 startete in der Bezirksliga - In der Spielklasse war wenig zu holen. Die Spiele machten allen Beteiligten auf dem Platz mächtig Spaß. Bei meist eng umkämpften Duellen hatten die Friedrichsecker oft das (knappe) Nachsehen.

 

Ins kalte Wasser geworfen wurden die Junioren A2, die auch aus Juinoren C-Spielern bestand.

Für alle war es die erste Punktspielsaion. Hier war die Devise - "Erfahrungen sammeln".

 

Alle einzelnen Punktspielberichte könnt ihr hier nachlesen!

 

 


Empfehle uns weiter!



Formulare   -   Archiv   -   Anfahrt   -   Kontakt   -   Impressum