Boule-Monatspreis Februar

Michael Kautz und Bastian HEINZEL revanchieren sich im Finale

An jedem letzten Montag eines Monats wird der Boule Monatspreis ausgespielt. Die Firma "Hermes-Versand" hat für die späteren Sieger den Preis gestellt.

Zu Beginn des Turnieres wurden die Doubletten gelost. Über das gesamte Turnier bleiben die Spieler vereint. Bei einer insgesamt ungeraden Teilnehmerzahl werden auch Triplettes gebildet, sodass es jedem ermöglicht wird mitzuspielen.

 

Die Vorrunde wurde im Februar bei vier teilnehmenden Mannschaften im Modus Jeder-gegen-Jeden ausgespielt. In der ersten Runde  standen sich die Paarungen Karl Dehn/Olaf Stolze - Andreas Witt/Tobias Hamann sowie das Triplette Werner Tanz/Wolfgang Hamann/Danny Ruschmeyer - Michael Kautz/Bastian Heinzel gegenüber. Stolze/Dehn gewannen 11:9 und Kautz/Heinzel siegten 10:6.

In der zweiten Runde duellierten sich erstmals die Gewinner der ersten Runde. Das Doublette Stolze/Dehn zeigte der Paarung Kautz/Heinzel klar die Grenzen auf und siegten 10:5. Die andere Paarung entschieden Andreas Witt und Tobias Hamann eindeutig für sich mit 13:3 noch vor Ablauf der Zeit (Spielzeit begrenzt auf max. 35 Minuten).

 

Da Stolze und Dehn sicher im Finale standen (zwei Siege) und das Triplette um Wolfgang Hamann bereits ausgeschieden war, ging es für die Doubletten Kautz/Heinzel und Witt/T.Hamann um den Einzug ins Finale.

 

Kautz/Heinzel fanden nach der schwachen Partie in Runde zwei wieder zu alter Stärke, wohingegen Witt/T.Hamann völlig von der Rolle schienen. 13:1 stand es nach einer Viertelstunde für Kautz/Heinzel und der Einzug ins Finale war geschafft. 

 

So kam es zur Revanche des Zweitrundenspiels. Kautz/Heinzel kamen mit Rückenwind aus der dritten Runde. Stolze haderte zunehmend mit den Bahnverhältnissen. 13:4 gewannen Michael Kautz und Bastian Heinzel und konnten den von "Hermes-Versand" gestifteten Preis entgegennehmen.

 

 

Triplette gewinnt nach engem Finale den Monatspreis März

Ruschmeyer, Kautz und Tödter gewinnen zum wiederholten Male einen Monatspreis

Das Turnier um den Monatspreis März fand am Montag, 27.03.2017 im Boulodrom in Friedrichseck statt. Wie immer begann das Turnier um 19:00 Uhr.  Der Modus des Monatspreises ist im Vergleich zu den Winterboule-Spieltagen anders. Zu Beginn werden feste Doubletten gelost, die den gesamten Turnierverlauf gemeinsam bestreiten. Bei ungeraden Teilnehmerzahlen wird ein Spieler einem Doublette zugelost, welches dann folgerichtig zum Triplette wird. Die beiden besten Vorrunden-Teams spielen in einem Finale den Turniersieg aus.

 

Die Doubletten bestehend aus Rüdiger Strahl/ Andreas Witt, Michael Treske/Jörg Crone und das einzige Triplette Thomas Tödter/Danny Ruschmeyer/Michael Kautz absolvierten allesamt die Vorrunde mit der gleichen Anzahl an Siegen, sodass am Ende die erspielte Punktdifferenz entscheidend für die Teilnahme am abschließenden Finale war.

 

Um den Tagessieg spielten Rüdiger Strahl und Andreas Witt gegen das Triplette Tödter/Ruschmeyer/Kautz. Schnell stand es 7:0 für das Dreierteam, doch dann kämpften sich der Clubmeister Andreas Witt und sein Partner Rüdiger Strahl zurück ins Match und glichen zum 7:7 aus.

 

Jetzt war es ein offenes Finale. Die nächsten Punkte verteilten sich gleichermaßen zum 9:9. Am Ende ging dem Doublette im Finale die Luft aus und das Triplette konnte in den folgenden Aufnahmen jeweils zwei Punkte machen und gewann verdient mit 13:9.

 

Da der neu gewählte Boulewart Tobias Hamann beruflich verhindert war, übergab sein Stellvertreter Bastian Heinzel dem glücklichen Siegerteam den ,von der Firma Neurovisio GmbH, gestifteten Monatspreis März.

 


Ruschmeyer, Krone und Kautz sichern sich Frühlingspreis 2017

Triplette trotzt dem strömenden Regen und sichert sich den Frühlingspreis 2017

 

Am 24. April sind wir nach kurzer Pause mit dem Frühlingspreis in unsere Sommersaison gestartet, auch wenn das Wetter ganz und garnicht danach aussah. Vielleicht war dies auch der Grund, dass sich gerade mal sechs Spieler eingefunden haben. 

Aber diese sechs Spieler bewiesen sich doch als harte Hunde, bei strömenden Regen, welcher pünktlich zum Start einsetzte, wurde in zwei Triplettes gespielt. 

Das Triplette 1, bestehend aus Andy Witt, Tom Tödter und Tobi Hamann fand zu keiner Zeit richtig ins Spiel, und so gelangten dem zweiten Triplette Jörg Crone, Danny Ruschmeyer und Michi Kautz in kurzer Zeit zwei doch recht eindeutige Siege. Auf die dritte Runde konnte daraufhin verzichtet werden, was den durchnässten Spielern sicherlich nicht ungelegen kam. 

 

Bei den Quartalspreisen gibt es immer eine Kleinigkeit für die Teilnehmer zu gewinnen, dieses mal freuten sich die Sieger über Gutscheine für die Sole der Soltau Therme. 

 

Am Montag dem 8. Mai starten wir dann in die Qualifikationsvorrunde zum Sommer-Boule Finale - an 12 Spieltagen werden die Teilnehmer des Finales am 24. September ausgespielt. Interessierte Spieler sind jederzeit herzlichen Willkommen, in entspannter Runde starten wir um 19:00Uhr mit dem 1. Spieltag. Treffpunkt ist das Boulodrom des FVD in Friedrichseck. 


TRIPLETTE GEWINNT NACH ENGEM FINALE DEN MONATSPREIS MÄRZ

RUSCHMEYER, KAUTZ UND TÖDTER GEWINNEN ZUM WIEDERHOLTEN MALE EINEN MONATSPREIS

                                       Die Sieger, v.l.: Tom Tödter, Michael Kautz und Danny Ruschmeyer

 

Das Turnier um den Monatspreis März fand am Montag, 27.03.2017 im Boulodrom in Friedrichseck statt. Wie immer begann das Turnier um 19:00 Uhr.  Der Modus des Monatspreises ist im Vergleich zu den Winterboule-Spieltagen anders. Zu Beginn werden feste Doubletten gelost, die den gesamten Turnierverlauf gemeinsam bestreiten. Bei ungeraden Teilnehmerzahlen wird ein Spieler einem Doublette zugelost, welches dann folgerichtig zum Triplette wird. Die beiden besten Vorrunden-Teams spielen in einem Finale den Turniersieg aus.

Die Doubletten bestehend aus Rüdiger Strahl/ Andreas Witt, Michael Treske/Jörg Crone und das einzige Triplette Thomas Tödter/Danny Ruschmeyer/Michael Kautz absolvierten allesamt die Vorrunde mit der gleichen Anzahl an Siegen, sodass am Ende die erspielte Punktdifferenz entscheidend für die Teilnahme am abschließenden Finale war.

Um den Tagessieg spielten Rüdiger Strahl und Andreas Witt gegen das Triplette Tödter/Ruschmeyer/Kautz. Schnell stand es 7:0 für das Dreierteam, doch dann kämpften sich der Clubmeister Andreas Witt und sein Partner Rüdiger Strahl zurück ins Match und glichen zum 7:7 aus.

Jetzt war es ein offenes Finale. Die nächsten Punkte verteilten sich gleichermaßen zum 9:9. Am Ende ging dem Doublette im Finale die Luft aus und das Triplette konnte in den folgenden Aufnahmen jeweils zwei Punkte machen und gewann verdient mit 13:9.

Da der neu gewählte Boulewart Tobias Hamann beruflich verhindert war, übergab sein Stellvertreter Bastian Heinzel dem glücklichen Siegerteam den ,von der Firma Neurovisio GmbH, gestifteten Monatspreis März.


Boule-Monatspreis Februar

Michael Kautz und Bastian HEINZEL revanchieren sich im Finale

An jedem letzten Montag eines Monats wird der Boule Monatspreis ausgespielt. Die Firma "Hermes-Versand" hat für die späteren Sieger den Preis gestellt.

Zu Beginn des Turnieres wurden die Doubletten gelost. Über das gesamte Turnier bleiben die Spieler vereint. Bei einer insgesamt ungeraden Teilnehmerzahl werden auch Triplettes gebildet, sodass es jedem ermöglicht wird mitzuspielen.

 

Die Vorrunde wurde im Februar bei vier teilnehmenden Mannschaften im Modus Jeder-gegen-Jeden ausgespielt. In der ersten Runde  standen sich die Paarungen Karl Dehn/Olaf Stolze - Andreas Witt/Tobias Hamann sowie das Triplette Werner Tanz/Wolfgang Hamann/Danny Ruschmeyer - Michael Kautz/Bastian Heinzel gegenüber. Stolze/Dehn gewannen 11:9 und Kautz/Heinzel siegten 10:6.

In der zweiten Runde duellierten sich erstmals die Gewinner der ersten Runde. Das Doublette Stolze/Dehn zeigte der Paarung Kautz/Heinzel klar die Grenzen auf und siegten 10:5. Die andere Paarung entschieden Andreas Witt und Tobias Hamann eindeutig für sich mit 13:3 noch vor Ablauf der Zeit (Spielzeit begrenzt auf max. 35 Minuten).

 

Da Stolze und Dehn sicher im Finale standen (zwei Siege) und das Triplette um Wolfgang Hamann bereits ausgeschieden war, ging es für die Doubletten Kautz/Heinzel und Witt/T.Hamann um den Einzug ins Finale.

 

Kautz/Heinzel fanden nach der schwachen Partie in Runde zwei wieder zu alter Stärke, wohingegen Witt/T.Hamann völlig von der Rolle schienen. 13:1 stand es nach einer Viertelstunde für Kautz/Heinzel und der Einzug ins Finale war geschafft. 

 

So kam es zur Revanche des Zweitrundenspiels. Kautz/Heinzel kamen mit Rückenwind aus der dritten Runde. Stolze haderte zunehmend mit den Bahnverhältnissen. 13:4 gewannen Michael Kautz und Bastian Heinzel und konnten den von "Hermes-Versand" gestifteten Preis entgegennehmen.

 

 


Der Monatspreis November geht an das Triplette Jörg Crone, Thomas Tödter und Michael Kautz

Monatspreis gesponsert vom Grillhaus Soltau

Da sich 13 Spieler angemeldet haben wurden zu Beginn 5 Doubletten und ein Triplette zusammengelost. Bereits im ersten Durchgang zeigten Wolle Hamann und Karl Dehn ihre Klasse. Mit 10:2 deklassierten sie den Geheimfavoriten Schorse Dehning/Basti Heinzel. Ebenfalls einen Auftakt nach Maß hatten der Vormonatssieger Danny Ruschmeyer zusammen mit Olaf Stolze. Mit 12:4 gewannen auch sie Ihr Auftaktmatch deutlich. Weitaus spannender verlief die Begegnung zwischen Andi Witt mit Jamie gegen das einzige Triplette Jörg Crone/Michi Kautz/Tom Tödter. Erst in der zweiten Verlängerung konnte sich das Triplette mit 7:5 durchsetzen. In Durchgang K. Dehn/W. Hamann (12:3) und J. Crone/M. Kautz/T. Tödter (13:2), dass sie ins Finale einziehen wollen. Unangefochten gelang es Dehn/Hamann auch im dritten Spiel das bis dahin zweitplatzierte Triplette mit 13:3 abzuschießen. Nun mussten Heinzel/Dehning mit 9 Punkten Differenz gewinnen, um noch das Finale zu erreichen. Vor der letzten Aufnahme führten sie noch mit genau dieser Differenz, doch sollte der letzte Punkt an die Gegner Ruschmeyer/Stolze gehen. Somit stand das Finale fest!

Das Triplette Crone/Kautz/Tödter hatten wieder Karl Dehn und Wolfgang Hamann vor sich. Das bis dahin ungeschlagene Doublette kam jedoch nicht so richtig in Fahrt und lag schnell mit 10:4 zurück. Doch so leicht wollten sie sich nicht geschlagen geben und verkürzten auf 8:10. Das Trio gelang allerdings in der darauffolgenden Aufnahme ein nahezu perfektes Spiel. Mit 13:8 schlugen sie das Duo, das die Vorrunde so klar beherrscht hatte.

Michi Kautz hat nun zum zweiten Mal in Folge den Monatspreis gewonnen. Jörg Crone und Tom Tödter standen zum ersten Mal auf dem Treppchen! Es war wieder eine rundum gelungene Veranstaltung. Auch die eisigen Temperaturen konnten die Bouli`s nicht vom Spaß am Boulespiel abhalten.

Das nächste Boule-Event findet am kommenden Dienstag statt. Hier steht das Nikolaus-Turnier auf dem Programm. Im Doublette Supermeleè startet das Turnier um 19.00 Uhr. Anmeldungen werden gerne vom Sportwart Michael Kautz entgegen genommen (michael-kautz@web.de).


Kautz und Ruschmeyer gewinnen den ersten Monatspreis im Boule

Fakos Lounge sponsort Verzehrgutscheine für die Gewinner

Das Siegerfoto: v.li. Michi Kautz, Danny Ruschmeyer, Vorsitzender Schorse Dehning, Wolle Hamann, Günter Plescher
Das Siegerfoto: v.li. Michi Kautz, Danny Ruschmeyer, Vorsitzender Schorse Dehning, Wolle Hamann, Günter Plescher

Am gestrigen Montag stand der Monatspreis Oktober auf dem Plan beim FV Dittmern. Erstmals, ab jetzt jedoch monatlich an jedem letzten Montag, wurde der von Fako`s Lounge gesponsorte Monatspreis ausgespielt. Zu Beginn des Boule-Turnieres wurden feste Doubletten ausgelost. Diese spielten dann das komplette Turnier zusammen. Nach 3 Vorrunden trugen die beiden besten Teams das Finale aus. Während die Vorrundenspiele mit 30 Minuten Spielzeit begrenzt wurden, ging es im Finale über die volle Distanz.

 

Nach der ersten Runde übernahm das Duo Georg-Wilhelm Dehning/ Karl Dehn die Führung mit einem fulminanten 13:3 Sieg. Erst nach Verlängerung gewannen Olaf Stolze/ Jan Heckendorf (10:9) sowie Danny Ruschmeyer/ Michi Kautz 9:6). Danny Ruschmeyer, der das erste Mal Boulekugeln in der Hand hielt, gewann mit seinem Partner Michi Kautz auch die zweite Begegnung (9:7). Ebenfalls ungeschlagen blieben O. Stolze mit J. Heckendorf (10:7). Die dritte Vorrunde musste über den Finaleinzug entscheiden. Durch einen ungefährdeten 13:3 Sieg qualifizierten sich G. Plescher/ W. Hamann aufgrund der besseren Punktedifferenz (+13) als erstes Doublette für das Finale. Der Finalgegner wurde in der Partie O. Stolze/ J. Heckendorf gegen D. Ruschmeyer/ M. Kautz gesucht. Erst in der zweiten Verlängerung gewannen D. Ruschmeyer/ M. Kautz überraschend mit 11:10. Auch im Endspiel überzeugte das Duo Ruschmeyer/Kautz durch präzises Spiel. Immer wieder setzten Ruschmeyer und Kautz den Tireur Günter Plescher und Wolle Hamann mit gut gelegten Kugeln unter Druck. Schnell spielten sie sich einen beruhigenden Vorsprung heraus (7:3). Beim Stande von 11:4 verwandelten sie ihren ersten Matchball zum souveränen 13:4-Sieg. So gewann Danny Ruschmeyer gleich bei seinem ersten Boule-Abend zusammen mit Michi Kautz den Monatspreis Oktober.

 

Der nächste Boule-Abend findet am Montag, 14. November statt. Gespielt wird der 2. Spieltag der Winter-Boule-Serie. Auch hier werden Neueinsteiger gern gesehen und können sich beim Sportwart Michael Kautz (michael-kautz@web.de) anmelden.