1. FVD Dart Turnier

Jan Heckendorf gewinnt den Wanderpokal

Ausrichtung in Kooperation mit Intersport Lange

Zum ersten Mal hat der FV Dittmern ein regionales Dart-Turnier in Kooperation mit Intersport Lange ausgerichtet. Die Nachfrage der begrenzten Startplätze war im Vorfeld bereits so groß, dass leider nicht alle Interessenten in das 32er Feld hereinkamen und sich zunächst auf der Warteliste wiederfanden. Durch den kurzfristigen Ausfall einzelner Spieler hatten wenige das Glück doch einen der begehrten Startplätze zu erhalten.

 

An fünf Dartscheiben wurde im K.O.-Modus (301 Double out) gespielt. Da das Feld aus Anfängern und Fortgeschrittenen Dartspielern bestand, wurden die Verlierer der ersten Runden in B, C und D-Runden aufgefangen.

 

Turnierbeginn war am 16.02.2018 um 19:00 Uhr. Der finale Dart von Jan Heckendorf wurde um 01:30 Uhr des Folgetages geworfen.

 

Während des Turniers haben sich die 2 besten Spieler der A-Runde für das Halbfinale qualifiziert und trafen auf die zwei Sieger der B-Runde, die so die Chance auf den Turniersieg behalten konnten, trotz Auftaktniederlage.

Dieser Modus wurde gewählt, da die Spielstärken aller Spieler vor Turnierbeginn völlig unbekannt waren und es keine gesetzten Spieler gab.

Folgte nach der Auftaktniederlage eine weitere, so fand sich der Spieler in der C-Runde wieder. Ab der C-Runde hatten die Spieler keine Chance mehr auf den Turniersieg. Dort wurden dann der C-Rundensieger und in der D-Runde der D-Rundensieger ausgespielt.

 

Jan Heckendorf spielte sich nach einer Auftaktniederlage durch die B-Runde und konnte im Halbfinale seinen Kontrahenten ausschalten. Auch im Finale ließ er seinem Gegner  keine richtige Chance und gewann in 2:0 Sätzen souverän.


2. FVD Dart Turnier

Mike Locke gewinnt Wanderpokal

Ausrichtung in Kooperation mit Intersport Lange

Am 23. November fanden die 2.FV Dittmern Steel-Dart-Open statt. 
Insgesamt gingen 35 Darter an den Start. Im doppelten K.O.-System im Modus 301 Double Out mit 2 Gewinnsätzen wurde gespielt. Der Vorteil am doppelten K.O. System war der, dass sich ein Verlierer über die „B-Runde“ wieder ins Halbfinale der Hauptrunde darten konnte. 

Insgesamt fanden an diesem Abend 92 Duelle statt. 

 


Mike Locke und Slawa Tome haben sich ungeschlagen durch die Hauptrunde für das Halbfinale qualifiziert. 
Vorjahressieger Jan Heckendorf wurde gleich in der zweiten Runde von dem starke aufspielenden Dennis Brauer in das B-Feld geschickt. Dennis wurde erst im 5. Spiel von Slawa Tome gestoppt und musste ebenfalls ins B-Feld. Auch mit Manfred Wies, Heiko Lemke und Manfred Löwendanz, drei Wietzendorfer Vereinsspieler, wurde die B-Runde mit Titelfavoriten aufgefüllt. 
Im B-Runden Halbfinale standen die drei letztjährigen Erstplatzierten. Letztlich qualifizierten sich Manfred Wies und Manfred Löwendanz für das Hauptrunden-Halbfinale. 
Mike Locke ließ Manni Wies genauso wenig Chancen wie Slawa Tome im zweiten Halbfinale Manfred Löwendanz. Das Finale wurde in 3 Gewinnsätzen ausgespielt. Mike Locke ließ hier dem krassen Aussenseiter kaum eine Chance. Mit 3:1 Sätzen holte sich der in der deutschen Rangliste an Nr. 23 stehende Soltauer den Titel. 
In der C-Runde setzte sich die diesmal einzige weibliche Starterin Jeanette Unruh im Finale gegen den Dittmerner Sebastian Hoffmeister mit 2:1 durch. 
Nebenbei wurde noch ein 3-Dart-Turnier gespielt. Hier setzte sich Heiko Lemke unter anderem mit einem "Onehundred and eighty - 180" gegen Mike Locke (135) durch. 

Das Turnier hatte eine sehr hohe Resonanz, so dass leider nicht alle Interessierten spielen konnten, da das Feld bereits gefüllt war. Die Veranstalter sprechen von einer gelungenen Veranstaltung, dass so in der Form als Werbung für das Dartspiel zu werten ist. 
Unterstützt wurde das Turnier durch Intersport Lange, die die Dartscheiben stellten. 
Das nächste Turnier soll laut Sportwart Michael Kautz im März 2019 stattfinden. 

 

Platzierungen: 
1. Mike Locke 
2. Slawa Tome 
3. Manfred Löwendanz 
4. Manfred Wies 
Nebenrundensiegerin 
1. Jeanette Unruh 
Höchstes Finish 
1. Mike Locke - 116 
3-Dart-Spaßturnier 
1. Heiko Lemke - 180